Schutz vor Gewalt

Seit Beginn unserer Arbeit unterstützen wir Frauen und Mädchen mit Migrationshintergrund, die sich in Situationen häuslicher Gewalt befinden. Nach wie vor werden sie in ihrem Bewegungs- und Handlungsspielraum durch das deutsche Recht beschränkt, da sich aufenthaltsrechtliche Probleme ergeben können, wenn sie vor der Gewalt fliehen oder den gewalttätigen Ehemann der Wohnung verweisen lassen.

Zum Schutz der Migrantinnen vor häuslicher Gewalt gehören deshalb die rechtliche Eigenständigkeit und das Wissen um die eigenen Rechte, die ökonomische Unabhängigkeit und die Unterstützung durch Verwandte, Nachbarinnen und Respektspersonen der eigenen ethnischen Gemeinschaft sowie der Mehrheitsgesellschaft.

Wir bieten Aufklärung zu familien- und ausländerrechtlichen Fragen, psychologischen Beistand, Hilfe bei der Sicherung der wirtschaftlichen Existenz, Kontaktaufnahme zu Behörden und zu gerichtlichen Instanzen und - im schlimmsten Fall - die Vermittlung in eine Zufluchtswohnung oder ein Frauenhaus. Zudem setzen wir uns politisch für die Verbesserung der Situation der von häuslicher Gewalt bedrohten Migrantinnen ein.